fbpx

Langfristige Content-Strategie aufbauen

Was ist mit Content-Marketing gemeint?


Content-Marketing in einer langfristigen Strategie versorgt eine definierte Zielgruppe mit hilfreichen Informationen zu einem bestimmten Thema, um sie an ein Unternehmen zu binden. Durch die positiven Erfahrungen mit dem Content vermittelt das Unternehmen einen hohen Grad an Expertentum und Service. So lässt sich eine langfristige Beziehung mit potentiellen Kunden aufbauen und sie schlussendlich zum Kauf bewegen.

Im Content-Marketing kommunizieren Sie direkt mit Ihrer Zielgruppe ohne, dass es dabei vordergründig um das Verkaufen einer Ware oder Dienstleistung geht. Gerade am Anfang gibt das Unternehmen bereitwillig, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Im Zentrum der Kommunikation stehen die Bedürfnisse und Ansprüche Ihrer Zielgruppe.

Content-Marketing in einer langfristigen Strategie ist aber kein Selbstzweck. Die Inhalte sollen behutsam die Zielgruppe von einer Phase der Inbound-Methodik zur nächsten voranbringen.

Der Content als solches sollte je nach Bedarf in verschiedenen Formen bereitgestellt werden. Beispielweise Blog-Ratgeber, Whitepaper Downloads, YouTube Videos, Podcast oder Social-Media-Kanäle, um nur einige zu nennen.

Warum man Inhalte immer langfristig planen sollte.


Selbstverständlich sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Inhalte so flexibel wie möglich sein, um auch auf aktuelle Gegebenheiten reagieren zu können. Dies widerspricht jedoch nicht einer langfristigen Planung von Inhalten. Eine langfristige Planung unterstützt Sie dabei die Marketingziele an den Zielen des Unternehmens auszurichten, um den größtmöglichen Nutzen für alle Abteilungen zu bekommen. Sie erhalten einen größeren Überblick welche Inhalte vorhanden und welche unbedingt noch erforderlich sind.

Ziel einer langfristigen Planung von Content sollte es sein, einen sehr umfangreichen Bestand an gutem Content zu erhalten. Dies erhöht im Idealfall Ihre Auffindbarkeit im Internet so massiv, dass Ihre Inhalte zu einem Art Bollwerk gegen Marktbegleiter werden können und Sie eine Einstiegsbarriere schaffen, die für Einsteiger in den Markt kaum zu erklimmen ist.

Wie baue ich einen Content-Plan auf?


Zunächst sollten wir verstehen, wie die Buyer´s Journey und der Marketingtrichter ineinandergreifen da beide zum selben Ziel führen.

Das Schaubild sollte Ihnen helfen zu verstehen, welcher Inhalte in welcher Phase für einen potentiellen Kunden nützlich sind und wie weit er sich im Marketingtrichter befindet. Mit dieser Konzipierung können Sie vermeiden, die falschen Inhalte zu veröffentlichen, die die Zielgruppe abschrecken könnten.

Beispiel
In der Bewusstsein-Phase der Buyers` Journey informiert sich Fred über Möglichkeiten im Sommer, sein Wohnzimmer besser kühlen zu können. Ihm jetzt Inhalte zu liefern, die Ihm erklären, wie er einen Luft-Splitter fachgerecht anbringen kann wäre viel zu früh. Auch ein Whitepaper Download, bei dem er seine Adresse hinterlegen soll, würden Ihn in diese Phase abschrecken. Die besten Chancen Fred positiv zu begegnen wäre ein Artikel, der die verschieden Klimaanlagen-Systeme mit Vor- und Nachteilen beschreibt.

SMART-Ziele

Als erstes benötigen wir SMART-Ziele, um den Erfolg unseres Contents messbar zu machen. Kurzfristig sorgen Ziele für mehr Motivation im Team und langfristig erzeugen sie eine Vision für das Unternehmen.

SMART Ziele sind:

  • Specific(Spezifisch)
  • Measurable (Messbar)
  • Attainable(Erreichbar)
  • Relevant(Relevant)
  • Timely(Termingebunden)

 Beispiel: Die Besucherzahl soll in den nächsten 3 Monaten um 15% steige

Content -Audit

Jetzt analysieren wir alle Inhalte, die wir derzeit bereitstellen, um den Umfang zu bewerten und die Lücken zu erkennen. Es ist sinnvoll alle Inhalte zu katalogisieren, um zukünftig schnelleren Zugang zu ihnen zu erhalten.

Daten die sie erfassen sollten:

  • Titel des Inhaltes / Kurzerklärung
  • Phase im Marketingtrichter
  • Buyer’s Journey Phase
  • Content-Format
  • Zielgruppe (Buyer-Persona)

Buyer´s Journey (Buyer-Persona) nachvollziehen

Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe und versuchen sie zu verstehen, welche Inhalte sie in welcher Phase der Buyer´s Journey benötigen und wo sie diese Informationen erwarten würden.

 Beispiel: Buyer-Persona Foto Freddy

BEWUSSTSEINSPHASE
E-Book über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland

ÜBERLEGUNGSPHASE
Workshop für Landschaftsfotografie
Equipment Checkliste für Fotoreisen

ENTSCHEIDUNGSPHASE
Objektiv Vergleich im Shop / Preis Leistung
Persönliche Beratung anbieten

Beispiel für eine langfristige Content-Strategie.


In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen wie Sie mit einer einfachen Excel Tabelle Ihre langfristige Content-Strategie organisieren können.

Die einzelnen Verbreitungs-Kanäle sind bei jedem Unternehmen auf deren Bedürfnisse individuell anzupassen und sollten stetig überprüft werden, da es in diesem Bereich regelmäßig neue vielversprechende Möglichkeiten gibt.

Quelle: hubspot

Verwandte Beiträge

Leave a comment